Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
MPEG2-Fülldaten beim Demuxen entfernen
#1
Hallo,

ich wollte vorschlagen, dass ProjectX beim Demuxen aus dem MPEG2-Videostream auch gleich die Fülldaten entfernt, die die meisten DVB-Programme mitsenden. Also sprich: die Nullbyte-Blöcke des "Zero Byte Stuffings", die vor einem Startcode-Präfix liegen können. Mittlerweile entfernt z.B. der DVBviewer diese Bytes schon beim Aufnehmen, aber prinzipbedingt macht er das nur auf TS-Ebene (sprich: er verwirft entsprechende TS-Pakete, unter Korrektur des Continuity Counters) - z.B. bei BR-alpha über Astra wird dadurch aber nichts an Fülldaten entfernt, weil die Nullbyte-Blöcke zu klein sind; ca. 280 MB/h fallen dort an.
Details zu dem ganzen, einen Bitratenvergleich und ein Tool, das die Füllbytes auf ES-Ebene entfernt, habe ich hier online gestellt: http://basicmaster.de/mpeg2cleaner

Ich weiß nicht, wie ProjectX intern arbeitet und wie aufwändig das ganze wäre. Wenn der Aufwand zu hoch wäre, wäre es aber auch nicht schlimm, das nicht einzubauen; man kann die Fülldaten ja immer noch später im "Prozess" entfernen.
Zitieren
#2
Ich seh da keine große Hürde, da die GOPs beim Demux sowieso aufgedröselt werden.
Also einen Versuch wert..
the best things in life are free..
73 de Matthias / DO2MCB

[Comag SL40HD, Lemon Volksbox (zzt. defekt), WinTV-DVB-s Rev1.3 (TT 1.23b)][TT DVB App. 1.23, DVBsVCR2 1.3, DVBWorkshop2.6][M2TS,PVA,MPG-MP2,PES][X - immer das Neueste, J2SE1.2.2_09, J2SE1.4.2_05, J2SE1.5.0-b64]
Zitieren
#3
Die Integration in PX wäre wirklich nicht schlecht. PX wird oft benutzt, um den Film vom externen Aufnahmedatenspeicher (Festplatte, USB-Stick) auf den PC zur weiteren Bearbeitung zu kopieren. Überflüssige Fülldaten würden dann gar nicht erst mitkopiert.

Nachteil der Integration: der mpeg2cleaner von Basic.Master würde dann nutzlos - zumindest für die User von ProjectX.

gruß

akapuma
Zitieren
#4
Das sehe ich eher als Vorteil an: Bei der Weiterverarbeitung von Aufnahmen sollte soviel wie möglich in einem Rutsch passieren, damit die ganze Aufnahme nicht nochmal extra irgendwo durchgejagt werden muss, was Zeit kostet und die Platte beansprucht - lieber diesen Schritt gleich während dem Demuxen im Speicher machen.
Mittlerweile benutze ich selber beim Weiterverarbeiten den mpeg2cleaner auch nicht mehr, weil die Funktion seit einiger Zeit auch in mkvtoolnix eingebaut wurde. Damit wäre es für mich theoretisch egal, ob die Funktion in ProjectX reinkommt oder nicht, aber es gibt ja noch andere Leute, die ihre Aufnahme z.B. in einen MPEG-PS muxen. Ansonsten generell desto besser, je früher diese Fülldaten verworfen werden.
Und um ganz grob die Fingerprints von zwei Encodern zu vergleichen, eignet sich der mpeg2cleaner ja auch noch weiterhin.Smile
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  HAV demuxen nur mit Fehlern: Was tun? grundig_hav 22 8.543 12.02.2017, 13:51
Letzter Beitrag: regn
  viele .ts audio files in einzelne .mp2 demuxen (batch) chumani 2 5.849 03.01.2015, 04:41
Letzter Beitrag: chumani
  Gemuxtes MPEG nach nochmaligen Demuxen mit Fehler gaghalfrunt 42 9.373 31.07.2012, 21:37
Letzter Beitrag: gaghalfrunt
  Lot of errors demuxing MPEG2 PS files od6 7 2.772 17.06.2012, 21:30
Letzter Beitrag: od6
  Fehlermeldung beim Versuch, Project X zu öffnen Karl100 1 1.404 01.05.2012, 13:31
Letzter Beitrag: dvb.matt
  Hilfe, nach demuxen kein Video (nur Audio) Ralf Jahns 6 2.157 30.04.2012, 21:13
Letzter Beitrag: dvb.matt
  Problem beim Demux Prozess - keine Video nur .AC3 Datei suedman 1 2.132 21.08.2011, 19:28
Letzter Beitrag: Arnaud
  Nur deutsche Tonspur demuxen akapuma 26 7.510 14.08.2011, 18:47
Letzter Beitrag: akapuma
  kein video beim demuxen anhu 2 1.740 01.08.2011, 21:24
Letzter Beitrag: dvb.matt
  Erhält Pjx beim Remuxen den Original-PTS? renne 1 1.217 06.03.2011, 12:58
Letzter Beitrag: dvb.matt

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste