Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Radiorecorder
#1
Hallo,

bekanntlich bieten die ÖR außerhalb des regulären Programms Sendungsbeiträge an, die man auch dann benutzen kann, wenn der offizielle Sendetermin bereits überschritten ist. Diese Beiträge kann man nicht über Radio und Glotze genießen, nach dem Willen der Anstalten soll man dafür ausschließlich den PC bzw. den Laptop benutzen. Das funktioniert so:

Die Rundfunkanstalten bieten unter dem Begriff "RADIORECORDER"
eine Einrichtung an, mit der man diese "Internet"-Sendungen empfangen kann. Die landen dann in irgendeiner Partition auf dem Rechner und wenn man sich etwas Mühe gibt, findet man sie und kann sie genießen, denn die Wiedergabequalität ist schon ganz ordentlich. Das weckt dann im Hörer bzw. Zuschauer dann irgendwann den Wunsch, diese Dateien auch mal über die heimische HIFI-Anlage zu hören, ohne das man jedesmal den PC ins Wohnzimmer schleppen und verkabeln muß. Um dem abzuhelfen wäre es am günstigsten, wenn man die Dateien auf einen USB-Stick übertragen könnte, den man dann irgendwo in der Anlage einsteckt.

Leider haben die Rundfunkanstalten diesen Weg aus Gründen des Urheberrechtschutzes verbaut. Es ist schon paradox: wenn man Beiträge von ASTRA 19,2 in bester Qualität mitschneidet, wird das toleriert weil man es nicht verhindern kann. Dieser Notbehelf jedoch, der mit viel Geld ins Leben gerufen wurde, soll jedoch in der Benutzung behindert werden. Das Kopieren ist auf Windows-Ebene nicht möglich und auch mit den mir bekannten Programmen erreicht man nur, daß die Hülle auf dem Bildschirm dargestellt wird, aber der eigentliche Inhalt bleibt verborgen.

Jetzt meine Frage an Euch: Ist jemandem von Euch ein Programm oder irgendein anderes Hilfsmittel bekannt, mit welchem ein Datentransfer von der Festplatte auf den Daten-Stick erfolreich durchgeführt werden kann? Microsoft bietet etwas ähnliches an aber das funktioniert nur dann, wenn man ganze Partitionen von einem Rechner auf einen anderen PC übertragen will, bei einzelnen Dateien jedoch nicht.

Beste Grüße
moviefreak


Temporäre Mitteilung
Könnte der Administrator bitte mal den Kopf korrigieren?
moviefreak
Zitieren
#2
Ich habe mir mal testweise den WDR-Radiorecorder installiert. Die aufgenommene Datei ist eine mp3, die sich einwandfrei kopieren und auch auf anderen Geräten (Android-Tablet) abspielen lässt.

Temporäre Zwischenfrage: in was soll der Titel denn geändert werden?

Gruß

akapuma
Zitieren
#3

moviefreak kann laut seiner Aussage nicht auf dieses Thema antworten. Deshalb hat er seine Antwort mir per Mail zugesandt.

Zitat:Hallo akapuma,

Du hast anscheinend meinen Beitrag nicht verstanden. Hier geht es nicht um
die Namensänderung einer Datei, sondern um die Möglichkeit, eine Fernseh-
oder Hörfunksendung von einem PC (oder Laptop) auf einen USB-Stick zu
übertragen. Findest Du es nicht auch etwas unbeholfen, wenn ich zum Besuch
eines Freundes den PC mitnehmen muß, um ihm irgend eine herunter geladene
Sendung vor zu spielen.

Aber lassen wir das. Ich hatte mir, da ich unbedingt eine Konzertaufnahme
des HR besitzen möchte, dieses Stück, das ARTE z.Zt. zum Download anbietet,
herunter geladen. Natürlich auf meinen großen PC. Anschließend wollte ich
das Stück auf einen USB-Stick umkopieren. Gesagt getan, zunächst versuchte
ich auf Windows-Ebene heran zu kommen, was mir gründlich mißlang. Dann
versuchte ich es mit allen möglichen Kopierprogrammen. Ohne Erfolg.
Schließlich fand ich bei einem Angebot sozusagen im Beipack unter der Spalte
"Datei" einen Punkt, auf dem man angeben kann, wohin die Datei kopiert
werden soll. Den Radiorecorder hatte ich beim HR herunter geladen, kein
Wunder also, das er anders als der Recorder des WDR funktioniert.

Nun war mir alles klar. Ich machte das Experiment und schob hoffnungsfroh
den USB-Stick in den CD-Player, und wieder nichts. Man konnte die Datei zwar
am PC abspielen, aber ein Umkopieren war unmöglich. Eine genaue Untersuchung
ergab folgendes: Auf Windowsebene war die Programmhülle versteckt, sozusagen
als Konstante, wie bei der algebraischen Formel "Y = (N * X) + A". Direkt
hinter dem Rechenergebnis stand in der nächsten Zeile die Variable und der
Hinweis, daß beide Dateien zusammen weiter verarbeitet werden müssen. Ich
habe versucht, das weiter zu verfolgen, jedoch verließen mich meine
Programmierkenntnisse, als es ins Binäre ging. Ich bin aber gerne bereit,
mit jemandem die Sache weiter zu verfolgen. Im Prinzip geht es darum, das
Adressen ausgetauscht werden müssen. Das Programm arbeitet mit absoluten
Zahlenwerten und deshalb kann es mit dem USB-Stick nicht ans Laufen gebracht
werden.

Da ich mich jetzt 3 Jahre lang nicht mit unserem Hobby beschäftigen konnte,
habe ich einen nicht unerheblichen Bedarf an Neuigkeiten. Hier mal eine
Frage an Dich: Welches Project-X würdest Du mir empfehlen für die "tägliche"
Benutzung?

Beste Grüße
moviefreak
Zitieren
#4
Hallo moviefreak,

ich habe nie etwas von einer Namensänderung geschrieben.

Du schriebst, du könntest die Datei nicht auf einen USB-Stick kopieren. Ich schrieb, daß sich die Dateien beim WDR-Radiorecorder sehr wohl kopieren lassen. Weiterhin schrieb ich, daß sich diese Dateien auch problemlos auf anderen Geräten abspielen lassen.

Entweder, der Radiodecorder des WDR verhält sich anders wie Deiner, oder bei Dir läuft sonst etwas falsch. Jedenfalls lässt sich Dein Problem nicht für mich nachvollziehen.

Gruß

akapuma
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste