Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Welche Hersteller für Multischalter/Kaskade?
#1
Hallo,

ich bin per Google auf dieses Forum gestoßen, weil ich einen Multischalter suche, oder besser gesagt eigentlich zwei: eine Kaskade (nur Astra, also vier Leitungen) mit zwei Ausgängen, und einen normalen Multischalter mit 8 Ausgängen.
Meine "Hardware" ist folgendermaßen: Schüssel mit einem LNB auf Astra ausgerichtet und am Haus montiert, die vier Kabel kommen im 1. Stock an. Dort soll die Kaskade montiert werden, derzeit gibt es dort nur einen Fernseher, aber man will ja ein bisschen Reserve haben. Danach gehen die vier Leitungen durch die Decke ins EG, wo dann ein normaler Multischalter mit 6 oder 8 Ausgängen arbeitet. Zwischen Schüssel und geplanter Kaskade sind etwa 5 Meter, zwischen Kaskade und Multischalter im EG ca. 15 Meter Kabel.

Meine eigentliche Frage ist nun: welche Hersteller bieten denn hochwertige Ware an?

Habe bis jetzt einen Kathrein-Multischalter, mit dem bin ich zufrieden. Früher hatte man eine Hirschmann-Antenne wenn man was anständiges wollte, gibt's aber nimmer. Welche Hersteller kann man denn guten Gewissens nehmen? Ist Kathrein noch so gut wie vor 10 Jahren oder gibts inzwischen was "besseres"?

Danke für Tipps!
Ralf
Zitieren
#2
Ein paar Hersteller wurden ja kürzlich bereits hier genannt.

Ist da vielleicht etwas für Dich dabei?

Gruß

akapuma
Zitieren
#3
Ja ich denke mit Spaun ist man schon nicht schlecht beraten. Werde mich mal durch die Produktbeschreibungen kämpfen...

Den verlinkten Thread hatte ich auch entdeckt, wusste aber nicht so genau wie die Anforderungen des Threaderstellers waren.

Danke einstweilen,
Ralf
Zitieren
#4
Noch ein paar Fragen sind aufgetaucht Big Grin
Kann mir jemand den Unterschied zwischen SPAUN "SMS 4447 F" und "SMK 5543 FA" (bzw. nur "F"?) erklären (außer dem Preis)? Ich würde einen davon im OG einsetzen wollen, als kaskadierbaren Multischalter direkt hinter dem LNB, also ohne Kopfverstärker.
An der nächsten Station im Erdgeschoss habe ich einen SMS 5808 NF bzw. dessen Light-Version geplant.
Kann der obere, kaskadierbare Multischalter seinen Arbeitsstrom von dem unteren bekommen, wenn alle oben angeschlossenen Receiver ausgeschaltet sind und kein externes Netzteil vorhanden ist? Oder empfiehlt sich generell auch oben ein Netzteil?
Danke,
Ralf
Zitieren
#5
goldensurfer schrieb:Kann mir jemand den Unterschied zwischen SPAUN "SMS 4447 F"
Ohne Terrestrik.
goldensurfer schrieb:"SMK 5543 FA"
Mit aktiver Terrestrik.
goldensurfer schrieb:(bzw. nur "F"?)
Mit passiver Terrestrik.
So sehe ich das - bitte selber nochmal nachgucken.

goldensurfer schrieb:Kann der obere, kaskadierbare Multischalter seinen Arbeitsstrom von dem unteren bekommen, wenn alle oben angeschlossenen Receiver ausgeschaltet sind und kein externes Netzteil vorhanden ist?
Interessante Frage.
Die Geräte SMK 5543 F (mit und ohne A) scheinen es nur mit dem eingebauten Netzteil zu tun, deshalb erübrigt sich die Frage.
Beim SMS 4447 F ist es nicht ganz klar. Das Gerät kann zwar über die Receiveranschlüsse versorgt werden. Ob das auch für die durchgeschliffenen 4 Leitungen gilt, steht nicht so ganz klar drin. Im Zweifelsfall bei Spaun anrufen.

Es gibt z.T. recht schwachbrüstige Receiver, die nicht so viel Strom liefern können. Das gilt auch für DVB-S/S2-PC-Hardware. Solche Geräte freuen sich, wenn sie nicht so viel Strom für LNB und Multischalter liefern müssen. Das würde für ein Netzteil sprechen. Die 3W standby / 11W aktiv sprechen eher dagegen, wobei die 11W ja nicht verbraten werden, sondern angeschlossene Receiver entlasten.

Gruß

akapuma
Zitieren
#6
Mit und ohne aktiver/passiver Terrestrik ist eine mögliche Lösung ;-)

Mit der Terrestrik verhält es sich momentan so: ich habe im Obergeschoss einen Kathrein EXR 156, der hat einen Eingang für terrestrisch, aber keinen Ausgang. Das terrestrische Signal wird über die Sat-Receiver-Leitungen ausgegeben.
Vom Switch gehen vier Kabel ins EG, davon geht eins auf eine Dose im Wohnzimmer. Dort wird das terrestrische Signal wieder rausgefiltert - die Dose hat eine Buchse für F-Stecker und zwei HF-Ausgänge für UKW-Radio und für TV-Antenneneingang (früher analog, jetzt natürlich DVB-T). Die anderen Sat-Kabel sind ohne Dose direkt mit den Receivern verbunden.
Das schöne an dem Kathrein war, dass der eben das terrestrische Signal auf die Sat-Leitungen gelegt hat, d.h. ich brauchte keine zusätzliche Leitung für UKW/DVB-T. Die Switche von SPAUN haben alle extra Leitungen für terrestrisch. Das ist zwar von der Signalqualität her vermutlich besser, braucht aber halt ein Kabel mehr. Die Möglichkeit habe ich leider nicht.
In diesem Fall bräuchte ich dann wohl oben und unten je eine Sat-Terrestrik-Weiche (SPAUN: SEW 123 F oder SEW 121 F), mit der ich das Signal auf eine der vier Sat-Leitungen legen könnte. Rein technisch ist es wohl so, dass die Weiche beim Kathrein bereits fest verbaut ist, und die Gegenweiche dann in der Antennendose integriert ist.

Für meine geplante Anlage brauche ich also in der Kaskade im OG keine Terrestrik, da ich diese nur unten benötige.
Zitieren
#7
Die separate terrestrische Leitung scheint wohl bei kaskadierbaren Multischaltern so üblich zu sein. Zum Beispiel auch bei Triax / Hirschmann:

http://www.triax-gmbh.de/upload/cmk_5405_r_001.pdf

Gruß

akapuma
Zitieren
#8
Ja sieht fast so aus... ich werd's jedenfalls mal mit der Weiche in einer der vier Leitungen versuchen. Ist ja eh nur für "Notfälle", d.h. wenn der Schneesturm oder das Sommergewitter so stark ist, das an der Schüssel nicht mehr genügend ankommt und man trotzdem was sehen will - wer DVB-S hat, für den ist DVB-T eh nur ein Notbehelf. Habe das neulich wieder mal angesehen weil alle Receiver gerade was anderes aufgenommen haben - ich nenne es immer "Klötzchen-TV" :lol:
Bleibt noch das UKW-Radio, naja das ginge notfalls sogar mit Zimmerantenne; wenn wir tatsächlich Radio hören dann ist es sowieso meist Internet-Radio. Ist nur für Lokalsender interessant die (noch) nicht per Internetstream senden.
Zitieren
#9
DVB-T, UKW, DAB....

http://wittenberg-antennen.de/Multiband_Antenne.pdf

Wobei ich mittlerweile ausschließlich Internetradio höre.

Gruß

akapuma
Zitieren
#10
das Problem ist nicht die fehlende Antenne - die ist auf dem Dach. Das Problem ist, das Signal von dort ohne Zusatzkabel ins Erdgeschoss zu kriegen. Wink

Aber ich denke das kriege ich mit der Weiche hin.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  welche karte für Kabel deutschland ? ammowaste 6 7.961 04.08.2011, 22:21
Letzter Beitrag: Martin
  Welche DVB-S Karte für AVI / WMV Wiedergabe ??? Velocity 8 3.815 29.08.2008, 18:38
Letzter Beitrag: Velocity
  Welche DVB-S TV-Karte? Coke 1 1.944 12.09.2007, 22:07
Letzter Beitrag: akapuma
  Welche externe DVB-S Lösung paul.muad.dib 4 2.769 17.03.2007, 23:52
Letzter Beitrag: akapuma
  Welche Hybrid ist besser ??? compistress 1 1.576 11.01.2007, 01:06
Letzter Beitrag: gsmgrufti
  Welche DVB-S Karte mit Video Eingang? starobserver 2 2.105 15.08.2005, 19:43
Letzter Beitrag: akapuma
  Welche DVB-s Karte communitysurfer 25 18.860 18.04.2005, 20:54
Letzter Beitrag: kassandro
  Tv Karte mit Scartanscluss,welche? redschumi 17 6.151 26.05.2004, 20:05
Letzter Beitrag: redschumi
  Welche DVB-T Karte KANN oder besser sollte man sich kaufen? opti61 3 4.207 22.02.2004, 23:01
Letzter Beitrag: Oliver
  Newbie: welche DVB-PCI-Karte kaufen ? Dirk67 9 4.719 12.01.2004, 18:28
Letzter Beitrag: Derrick

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste