Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Copy-Flag bei mp2
#1
Leider habe ich vor ein paar Wochen eine Multimedia-Festplatte Emtec K220 gekauft. Folgendes ärgert mich bei dieser ganz besonders:

Wenn bei Wiedergabe einer mpg-Datei oder eines DVD-Ordners beim mp2-Ton das Copy-Flag seinen Wert ändert, so bricht die Wiedergabe des Tons an dieser Stelle sofort ab, und man kann den Rest des Films als Stummfilm genießen. Dabei ist es völlig gleichgültig, ob das Flag von Kopie auf Original oder von Original auf Kopie wechselt, und ob das Copyright-Flag gesetzt ist oder nicht.

Gibt es ein Freeware-Programm, ähnlich wie der DVD-Patcher oder ReStream, nur nicht für m2v-Dateien, sondern für mp2-Dateien, mit dem man solche Parameter ändern kann, ohne etwas neu codieren zu müssen?

Ich habe es schon mit einem Hexadezimal-Editor versucht, aber da haben einige Programme bei den geänderten Teilen sofort die Wiedergabe abgebrochen, vermutlich weil die Prüfsummen (CRC) nicht mehr gestimmt haben. und weil ich weder weiß, wie die Prüfsummen zu berechnen sind, noch, in welche Bytes im mp2-Paket sie abgelegt werden, kann ich auch selber kein Programm zum Richten der mp2-Parameter schreiben.
Zitieren
#2
..im mpeg 1 header? Ein tool kenne ich auch nicht dafür, aber wo wechselt das flag denn in einer datei?
Wenn du nochmal mit pj.x demuxt, kannst du dich zumindest der CRCs entledigen Wink
Zitieren
#3
Danke für den Tip. Aber ich habe irgendwie einen Horror davor, ProjectX zu installieren. Ich werde es mir aber überlegen.

Normalerweise wechselt das Copy-Flag nicht. Aber ich setzt oft eine halbe Sekunde leeren Film (schwarzes Bild, Stille) vor meine Aufnahmen, und den stillen Ton habe ich neu codiert. Dabei habe ich nicht "Original" angekreuzt. Das heißt, der ganze Film wird von Emtec als Stummfilm wiedergegeben. Und wenn es mehrere deutsche Tonspuren gibt und auf der Hauptspur Übertragungsfehler auftreten, copiere ich das kaputte Stück aus der zweiten Spur heraus und muß natürlich dieses in Normal-Stereo neu codieren. Auch hier habe ich nie Original angekreuzt, und so wechselt das Copyflag hier mitten im Film. Ich habe auch bei Sat1 schon erlebt, daß der Film einmal mit Copyflag auf Original und einmal als Kopie ausgestrahlt wurde. Wenn ich dann die beiden Aufnahmen mische, um die lästigen Einblendungen nach der Werbung herauszuschmeißen, dann wechselt das Copyflag mehrmals in einem Film.
Zitieren
#4
..selbstgemachte probleme würde ich an der quelle angehen Wink In diesem fall: sorge dafür, dass es keine wechsel gibt Big Grin
Zitieren
#5
RchdSchmidt schrieb:Gibt es ein Freeware-Programm, ähnlich wie der DVD-Patcher oder ReStream, nur nicht für m2v-Dateien, sondern für mp2-Dateien, mit dem man solche Parameter ändern kann, ohne etwas neu codieren zu müssen?
"Mp3 Tag Studio" kann das z.B. (also auch für MP2-Dateien):
http://www.magnusbrading.com/mp3ts/
Bringt dir allerdings noch nicht viel, da auch hier die CRC nicht angepasst wird.
Ich würd dann - falls das Patchen wirklich nötig ist - ebenfalls die CRC löschen lassen.
Zitieren
#6
Vielen Dank. Das klingt vielversprechend. Ich werde das mal ausprobieren und hoffe, es macht nichts aus, wenn die Prüfsummen nicht mehr da sind.
Zitieren
#7
Ich habe jetzt Mp3 Tag Studio mal ausprobiert, auf Windows 98 und xp läuft es problemlos, auf Vista stürzt es sofort ab. Aber es wird ja nicht behauptet, daß es da funktioniert.

Leider habe ich in diesem Programm keine Möglichkeit gefunden, die Prüfsummen (CRC) entfernen zu lassen, deshalb ist es für mich nicht verwendbar, außer ich finde noch ein Programm, das diese entfernen kann. ProjectX ist hier für mich ein bißchen problematisch, weil ich dafür eine Java-Laufzeitbibliothek mit 48 MB herunterladen müßte, das dauert bei meinem langsamen Modem ca. 6-7 Stunden, und so lange ist mein Telefon blockiert. Aber vielleicht mache ich es trotzdem irgendwann.

Inzwischen ist auch noch ein neues Problem aufgetaucht: Sat1 hat Sissi wieder ausgestrahlt, dieses Mal ohne Prüfsummen, während es voriges Jahr mit Prüfsummen war. Mischt man diese beiden Aufnahmen, so kann man die mp2-Datei nicht mehr mit mp3directcut bearbeiten, und wer weiß, was noch alles Ärger macht, wenn Teile mit und Teile ohne Prüfsummen sind. Das wäre ein weiterer Grund, doch noch auf ProjectX umzusteigen und damit alle Prüfsummen zu löschen.
Zitieren
#8
RchdSchmidt schrieb:weil ich dafür eine Java-Laufzeitbibliothek mit 48 MB herunterladen müßte,
Die aktuelle Java-Laufzeitbibliothek hat "nur" 15,79MB. Und wenn das noch zu viel ist: schnapp Dir einen USB-Stick und geh zu Freunden / Bekannten / Verwandten mit DSL.

RchdSchmidt schrieb:meinem langsamen Modem ca. 6-7 Stunden, und so lange ist mein Telefon blockiert.
Bekommt Ihr kein DSL? Weil wir viel telefonieren haben wir eine DSL- und Telefonflatrate. Die Telekom nimmt dafür 40€. Deshalb sind wir ab Januar bei O2, das kostet das Ganze 21,50€. Damit ist DSL keine Preisfrage mehr.

Gruß

akapuma
Zitieren
#9
*ROTFL* Deine chance kommt noch. Sissi wird seit über 50 jahren wiederholt, mit oder ohne crc oder werbeeinblendungen Wink
Zitieren
#10
Vielen Dank für Euere Antworten.

Mich selber interessiert die Sissi nicht. Ich habe sie für meine Mutter aufgenommen und schon vor Wochen auf ihre Multimediafestplatte überspielt und wollte nur die Gelegenheit nutzen, die Aufnahme noch zu verbessern. Aber darum geht es mir hier eigentlich gar nicht, sondern ich wollte nur ein Beispiel anführen, wie man auch ohne Neucodieren des Tons nur durch Mischen mehrerer Aufnahmen sogar vom gleichen Sender plötzlich einen völlig inhomogenen Ton bekommt, der leicht Schwierigkeiten macht. Es kann aber auch sein, daß es diese Probleme nur im bayerischen DVB-T gibt.

Das DSL-Angebot von O2 ist wirklich sehr gut. Ich habe eins von Kabel Deutschland, da kostet das Breitband-Internet samt Telefon und Flatrate für beides im ersten Jahr pro Monat knapp 17 Euro, danach kapp 25 Euro, bei etwas über 20 Euro Anschlußgebühr. Das ist langfristig nicht so gut. Ich überlege mir das Wechseln schon seit Jahren. Aber ich gehe nur mit Linux-Knoppix ins Internet, und ich weiß nicht, ob ich das damit auch kann. Außerdem scheue ich die Umstellungen, die damit verbunden sind. Und ich gehe so wenig ins Internet und telefoniere so wenig, daß sich der umständliche Wechsel kaum rentiert. Obwohl ich damit vermutlich sogar etwas billiger wegkommen würde.

Das mit der Java-Laufzeitbibliothek von 48 MB habe ich von der ProjectX-Kompilieranleitung. Die sagt, das aktuelle Java 2 SDK Paket ist 48,3 MB groß. Es gibt noch eine kleineres IRE Paket mit 14,3 MB, aber damit müßte ich jedes Mal, wenn ich mit ProjectX etwas mache, ins Internet gehen. Und das will ich auf keinen Fall. Ich werde nochmal nachschauen, vielleicht habe ich mich da auch getäuscht. Ca. 16 MB würde ich mir schon noch runterladen. Denn ProjectX scheint ja beim Demultiplexen gegenüber PVAStrumento einige Vorteile zu haben. Ich hoffe da auf umfangreichere Fehlerprüfung und darauf, daß es hier kein "PTS-Reset in Video" beim Überlauf der 33 Bits des PTS gibt, bei dem jedes Mal eine Sekunde Film verloren geht.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste