Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Mpeg2Schnitt MOD
#1
Allgemeines:

Da der Quellcode von Mpeg2Schnitt verfügbar ist, habe ich eine Erweiterung des regulären Mpeg2Schnitt Programms programmiert: Mpeg2Schnitt MOD.

Diese MOD Variante verfügt über die gleichen Funktionen wie die Mpeg2Schnitt Version 0.87.
Die eigentliche MOD Erweiterung besteht darin, daß es nun möglich ist, Dateien in Mpeg2Schnitt so zu öffnen, daß sie vorher erst durch ProjektX aufbereitet werden ("ProjectX Import").
So können in einem Arbeitsschritt z.B. DigiCorder S2 Aufnahmen direkt ohne irgendwelche Umwege in Mpeg2Schnitt importiert werden!
Mpeg2Schnitt MOD benötigt hierzu lediglich eine installierte ProjectX Version.
Diese Möglichkeit ist nicht nur auf DigiCorder S2 Aufnahmen beschränkt und sollte daher auch mit anderen Aufnahmenformaten (Rohdaten) funktionieren. Getestet wurde die MOD Erweiterung aber nur mit DigiCorder S2 Aufnahmen.


Zur rechtlichen Seite:

Da die Mpeg2Schnitt Quellcodes unter der GPL V2 verfügbar sind, habe ich die MOD Quellcodes ebenfalls unter der GPL V2 als OpenSource veröffentlich.
Die Quellen sowie eine lauffähige EXE gibt es unter:
http://tekcode.te.funpic.de


Zur technischen Seite:

Prinzipiell wurden im Original Quellcode nur so wenig Änderungen wie möglich gemacht (es betrifft nur rund ca. 10 Zeilen Code), d.h. die MOD Extension ist eher als Addon zu sehen.
Bei den gemachten Änderungen handelt es sich hauptsächlich auch nur um Ergänzungen, die es der MOD Extension ermöglichen, vorhandene Mpeg2Schnitt Funktionen aufrufen zu können bzw. sich selber in Menü des Hauptprogrammes zu integrieren.
Bei zukünftigen Versionen des Mpeg2Schnitt Hauptprogramms sollte eine erneute Integration der MOD Extension daher auch problemlos ohne großen Zeitaufwand realisierbar sein.
Im MOD Extension Quellcode ist außerdem ein kleines Patcher Programm enthalten, das alle benötigten Änderungen in der Codebasis von Mpeg2Schnitt automatisch durchführt.
Getestet wurde dieser Patcher mit den Quellen der Version 0.87, der aber prinzipiell auch neuere Versionen der Mpeg2Schnitt Quellen patchen können sollte. Für den Fall, daß der Patcher neue Quellcode Versionen nicht mehr unterstützen sollte, kann man dann aber die benötigten Anpassungen auch per Hand vornehmen (die Anpassungen sind dokumentiert).

Das benötigte ProjectX ist nicht direkt in Mpeg2Schnitt MOD eingebunden und wird nur extern aufgerufen. ProjectX muß daher auch bereits installiert sein.
Der Installationspfad von ProjectX (und der benötigten JAVA Runtime) muß nur einmalig in Mpeg2Schnitt MOD festgelegt werden. Alles andere übernimmt die MOD Erweiterung automatisch.
Es ist mit der MOD Extension nicht nur möglich, die gewünschten Dateien direkt durch ProjectX in Mpeg2Schnitt zu importieren, sondern es kann auch eine Umwandlung durchgeführt werden, ohne daß die Dateien in Mpeg2Schnitt geöffnet werden.

Die aktuellen Versionstände sind von Mpeg2Schnitt Mod sind:
V0.87 (Hauptprogramm)
V0.1 (MOD Extension)


Sonstiges:

Die MOD Extension ist in der jetzigen Fassung sicherlich noch ausbaufähig, dürfte aber prinzipiell problemlos funktionieren. Selbst wenn Fehler bei der Benutzung der MOD Extension auftreten sollten, so betreffen diese nur die MOD selber, aber nicht das Mpeg2Schnitt Hauptprogramm, da die MOD funktionell abgekoppelt davon arbeitet.


Credits:

Ein Dank geht natürlich an Martin Dienert für Mpeg2Schnitt und an dvb.matt für ProjectX, denn ohne diese beiden Programme gäbe es Mpeg2Schnitt MOD nicht!


Download:

Mpeg2Schnitt MOD Download




Viel Spaß Smile
Lostech
Zitieren
#2
Lostech schrieb:Da der Quellcode von Mpeg2Schnitt verfügbar ist, habe ich eine Erweiterung des regulären Mpeg2Schnitt Programms programmiert: Mpeg2Schnitt MOD.
Prinzipiell finde ich es gut, dass sich Leute an einem Projekt beteiligen und selbst Erweiterungen programmieren. So ist das Ganze ja auch gedacht. Aber gibt es einen Grund, dass Du Deine Erweiterung als eigenständige Version bereitstellst und damit sozusagen das Projekt aufgabelst, also einen Fork machst? Ich denke das üblichere Vorgehen wäre doch gewesen, dass Du die Änderung einfach Martin sendest und er sie dann in die reguläre Version einbaut. Dann gäbe es auch nicht mit jeder neuen Version den Aufwand mit dem Patch-Skript.

Ansonsten ist mir ehrlich gesagt noch nicht ganz klar, was diese ProjectX-Erweiterung denn nun genau macht. Bettet sie ProjectX-Funktionen in M2S ein, oder bettet sie M2S in ProjectX ein? Was genau macht sie denn? Da bei Deiner Webseite gleich mal eine riesige Werbung reinfährt, die die eigentlich Information überdeckt, bin ich etwas zögerlich, mir so eine Version herunterzuladen.

Gruß,

Hagge
Zitieren
#3
Zitat:Ansonsten ist mir ehrlich gesagt noch nicht ganz klar, was diese ProjectX-Erweiterung denn nun genau macht.
Dto. Ich bleibe bei den Versionen, die Martin uns bereitstellt.
{TF5000PVR}, {Projekt.X 0.90.4.b25}, {MPEG2Schnitt0.9.2}, {DVDlabPro 1.60}, {Nero 6.6.3}
Zitieren
#4
Sinn und Zweck ist es, Dateien direkt in Mpeg2Schnitt öffnen zu können, die man ansonsten erstmal separat mit ProjectX aufbereiten müßte. Im Prinzip wurde ProjectX in M2S eingebunden, um diese Arbeit automatisch zu erledigen. Für meine Zwecke (ich arbeite viel mit der PX+M2S Kombination) vereinfacht diese Funktion viel an Aufwand, denn M2S kann z.B. DigiCorder Aufnahmen nicht direkt öffnen.
Wer es aber nicht benötigt, braucht es ja auch nicht einzusetzen Wink

Ich habe die Sache komplett selber programmiert, weil ich es halt brauchte und die komplette Entwicklung nicht auf Martin abschieben wollte.
Ich erwarte von Martin auch nicht, daß er möglicherweise ein Feature implementiert, das er vielleicht gar nicht benötigt.
Da es OpenSource ist, kann Martin es natürlich generell in Mpeg2Schnitt übernehmen, sofern er das überhaupt will.
Es stellt sich dann auch die Frage, ob das ins Konzept paßt, denn so gesehen wäre Mpeg2Schnitt mit diesen zusätzlichen Funktionen nicht mehr alleine lauffähig ohne ein installiertes ProjectX!
Aus den Gründen habe ich erstmal eine separate Version erstellt.

Ansonsten sehe ich das Ganze ähnlich wie bei VirtualDub und VirtualDub MOD: beides hat seine Berechtigung und solange ich die Quellen der Änderungen auch veröffentliche dürfte ja nix dagegen sprechen. Wobei ich aber auch nix dagegen hätte, wenn das in das "reguläre" Mpeg2Schnitt übernommen würde.

P.S.:
Was die Werbung auf der oben verlinkten Homepage betrifft, so stammt diese nicht von mir. Da ich einen Gratis Hoster (Funpic.de) einsetze, blendet der Hoster diese Werbung ein. Mir persönlich ist das aber auch gar nicht aufgefallen, da ich FireFox mit AdBlock fahre Big Grin
Lostech
Zitieren
#5
hagge schrieb:Ansonsten ist mir ehrlich gesagt noch nicht ganz klar, was diese ProjectX-Erweiterung denn nun genau macht. Bettet sie ProjectX-Funktionen in M2S ein, oder bettet sie M2S in ProjectX ein? Was genau macht sie denn?
Im Endeffekt passiert etwa folgender automatisierter Ablauf aus M2S heraus: ProjectX ohne GUI starten, Videofile reinladen, demultiplexen (Quickstart), Video in M2S laden.

Eine schnelle Methode für jene die keinen Grobschnitt oder andere spezielle Fälle haben.

Funzt nicht schlecht. Auf alle Fälle schon mal Lob für die Programmierung! Da ich oft einen Grobschnitt setze und PID's abwähle nicht ganz mein Ding....Big Grin


hagge schrieb:Da bei Deiner Webseite gleich mal eine riesige Werbung reinfährt, die die eigentlich Information überdeckt, bin ich etwas zögerlich, mir so eine Version herunterzuladen.
Keine Panik hagge. Der Webspace muss ja irgendwie finanziert werden. Da fallen den Hostern immer.........nervige Sachen ein..:lol:
greetz
Daywalker

[Technisat SkyStar 2] [AltDVB v2] [TS] [PjX - v0.90.x, JDK/JRE SDK 1.4.2 - M2S v0.7.8 Frame]
Zitieren
#6
Daywalker schrieb:Im Endeffekt passiert etwa folgender automatisierter Ablauf aus M2S heraus: ProjectX ohne GUI starten, Videofile reinladen, demultiplexen (Quickstart), Video in M2S laden.

Eine schnelle Methode für jene die keinen Grobschnitt oder andere spezielle Fälle haben.
Genau so ist es auch gedacht. Es ist in der Form natürlich auch kein Ersatz für erweitere Bearbeitungsschritte in PX, da muß man PX schon mit der GUI öffnen, aber um die speziellen Fälle gings halt auch nicht.
Zu Beispiel bei den Digicorder S2 Aufnahmen braucht man halt in der Regel nicht den ganzen Funktionsumfang, den PX bietet. Da reicht PX in der Grundeinstellung ohne GUI vollkommen aus und so gehts halt am schnellsten und bequemsten.
Ich denke auch, daß es andere PVR oder DVB Karten Aufnahmeformate gibt, bei denen das auch so funktionieren dürfte und sowas dürfte halt für viele User sicherlich eine Hilfe sein.

Zitat: Funzt nicht schlecht. Auf alle Fälle schon mal Lob für die Programmierung!
Danke Smile
Lostech
Zitieren
#7
Hi habe mir nitt087_MOD01.zip von Deiner HP geladen,
leider Bekomme ich immer nur eine Fehlermeldung
Archiv ist def.
Mfg Gabi
Zitieren
#8
Ich hab gerade den Download sowohl mit dem Firefox als auch mit dem Internet Explorer gemacht. Bei mir klappt das in beiden Fällen. Versuchs bitte nochmal.


Ich habe außerdem eine neue Version 0.2 der MOD erstellt. Big Grin
Jetzt können die Pfadangaben zu ProjectX und der JAVA Runtime automatisch gesucht werden, auf Wunsch werden die temporären ProjectX Ausgabedateien gelöscht und ProjectX kann direkt aus Mpeg2Schnitt gestartet werden.

Programm & Quellcode Download

@Martin:
Du hast Post.
Lostech
Zitieren
#9
Lostech schrieb:Sinn und Zweck ist es, Dateien direkt in Mpeg2Schnitt öffnen zu können, die man ansonsten erstmal separat mit ProjectX aufbereiten müßte. Im Prinzip wurde ProjectX in M2S eingebunden, um diese Arbeit automatisch zu erledigen. Für meine Zwecke (ich arbeite viel mit der PX+M2S Kombination) vereinfacht diese Funktion viel an Aufwand, denn M2S kann z.B. DigiCorder Aufnahmen nicht direkt öffnen.
OK, das erklärt es nun etwas genauer. Danke.

Zitat:Ich erwarte von Martin auch nicht, daß er möglicherweise ein Feature implementiert, das er vielleicht gar nicht benötigt.
Die Überlegung ist ja grundsätzlich auch richtig. Aber aus meiner Sicht wäre es doch erst mal sinnvoll gewesen, Martin das anzubieten und seine Reaktion abzuwarten. Möglicherweise findet er es ja toll und baut es sofort ein. Oder er gibt ein paar Tipps, wie man das etwas genereller umformen kann, so dass es für alle passt.

Zitat:Es stellt sich dann auch die Frage, ob das ins Konzept paßt, denn so gesehen wäre Mpeg2Schnitt mit diesen zusätzlichen Funktionen nicht mehr alleine lauffähig ohne ein installiertes ProjectX!
Und das verstehe ich nicht mehr so ganz. Wie gesagt, ich habe mir das noch nicht angekuckt, aber aus meinem Verständnis heraus müsste es eine Art Menü oder Button geben, mit dem man den Demux-Schritt über ProjectX startet und wodurch das Ergebnis dann automatisch in M2S bereitgestellt wird. Das geschieht doch vermutlich über einen Kommandozeilenaufruf als externes Programm. Solange ich diese Funktion also nicht aufrufe, sollte es doch eigentlich auch keine Probleme geben, dass M2S auch ohne ProjectX noch läuft, oder?

Zitat:Ansonsten sehe ich das Ganze ähnlich wie bei VirtualDub und VirtualDub MOD: beides hat seine Berechtigung und solange ich die Quellen der Änderungen auch veröffentliche dürfte ja nix dagegen sprechen.
Ich bin jetzt kein Experte was Virtual Dub angeht, aber meines Wissens existiert dort die Unterscheidung, weil die normale Version eben kein MPEG2 unterstützt. Das ist aber aus rechtlichen Gründen der Fall, nicht deshalb, weil jemand eine Erweiterung gemacht hat.

Versteh mich bitte richtig. Ich finde das toll, dass Du diese Erweiterung gemacht hast. Damit hast Du mehr Engagement gezeigt, als so mancher hier im Forum, einschließlich mir. Ich möchte nur darauf hinwirken, dass nicht jeder, der eine Erweiterung programmiert, nun eine eigene Version absplittet, sondern dass doch möglichst alle diese Erweiterungen in die gemeinsame Version zusammenfließen. Das ist doch am übersichtlichsten und kommt den meisten Leuten zu Gute.

Zudem ist es meist sehr hilfreich, im Vorfeld oder während der Implementierung darüber ein bisschen zu diskutieren. Dabei könnten vielleicht auch ein paar Anregungen entstehen, auf die man selbst nicht gekommen wäre.

Zitat:Was die Werbung auf der oben verlinkten Homepage betrifft, so stammt diese nicht von mir. Da ich einen Gratis Hoster (Funpic.de) einsetze, blendet der Hoster diese Werbung ein.
Das war mir schon bis zu einem gewissen Grad klar. Ich habe auch kein Problem mit Bannerwerbung. Aber diese Art der Werbung, die die Arbeitsfläche verdeckt, oder aufpoppende Fenster, oder Banner, die auf einmal auf ein Vielfaches der ihnen zugeteilten Fläche aufklappen, halte ich für *extrem* nervig, ja für ein ganz übles Ding. Darum lasse ich solchen Werbungen *nie* auch nur einen einzigen Klick zukommen. Und wenn die dann was verdecken, dann hat die Webseite, die so eine Werbung zugelassen hat, eben auch Pech gehabt und ich bin wieder weg.

Ja, man kann solche Dinge wegblocken, aber das ist immer ein Hinterhergerenne. Irgendjemand fällt wieder was Neues ein, für das es noch keinen Blocker gibt. Viel sinnvoller wäre es, wenn jeder, der sich über so ein Banner ärgert, der werbenden Firma mal seine Meinug per E-Mail mitteilt. Wenn denen dann das Postfach von sauren potenziellen Kunden überquillt, dann werden die das ganz schnell wieder sein lassen. Nicht die Symptome bekämpfen, sondern die Ursache.

Insofern bin ich eben auch kein Freund von solchen Webspaces, die es nötig haben, solche miesen Tricks einzusetzen. Je seriöser die Webseite, desto weniger braucht es solchen Blödsinn.

Gruß,

Hagge
Zitieren
#10
hagge schrieb:Die Überlegung ist ja grundsätzlich auch richtig. Aber aus meiner Sicht wäre es doch erst mal sinnvoll gewesen, Martin das anzubieten und seine Reaktion abzuwarten. Möglicherweise findet er es ja toll und baut es sofort ein. Oder er gibt ein paar Tipps, wie man das etwas genereller umformen kann, so dass es für alle passt.
Martin hat mich bereits kontaktiert und ich habe die Quellen bereits gemailt. Ob er das letztendlich verwendet, ist aber seine Entscheidung. Er kann sich das ja mal anschauen.

Zitat: Und das verstehe ich nicht mehr so ganz. Wie gesagt, ich habe mir das noch nicht angekuckt, aber aus meinem Verständnis heraus müsste es eine Art Menü oder Button geben, mit dem man den Demux-Schritt über ProjectX startet und wodurch das Ergebnis dann automatisch in M2S bereitgestellt wird. Das geschieht doch vermutlich über einen Kommandozeilenaufruf als externes Programm. Solange ich diese Funktion also nicht aufrufe, sollte es doch eigentlich auch keine Probleme geben, dass M2S auch ohne ProjectX noch läuft, oder?
Es gibt sogar einen ganzen ProjectX Menüzweig und den müßte man lahmlegen, solange die Pfadangaben zu PX und JAVA nicht genauer spezifiert ist. Ein Anfänger, der zum 1. mal M2S einsetzt, würde schon auf das Problem stoßen, daß da Menüpunkte sind, die er erstmal gar nicht nutzen kann. Bei einer gemoddeten Variante ist das einem, der genau danach gesucht hat, aber bereits klar.

Ich hab, wie ich bereits oben bemerkt hab, kein Problem damit, daß das komplett in M2S übernommen wird, aber ich erwarte nicht von Martin, daß er Quellcodes pflegt, die ich "verbrochen" habe Big Grin
Genausowenig wie ich hier erwarten würde, daß so ein Feature von Martin genau nach meinen Wünschen umgesetzt wird und das möglichst pronto, wenn ich es auch selber erledigen kann. Sonst bräuchte man die Quellen auch nicht OpenSource machen, wenn Martin doch wieder alles selber machen soll...
Außerdem hab ich so halt das, was ich benötige, ohne das andere es für mich erledigen müssen Big Grin

Davon abgesehen ist es für mich zum programmieren wesentlich einfacher das so abgetrennt zu realisieren, denn ich mußte nicht erst von Martin in den generellen Quellcode einige Änderungen einbauen lassen, bevor ich mit meinen Anpassungen beginne (dies wäre aber notwendig gewesen, was z.B auf gewisse Funktionsschnittstellen betrifft, die nur als "private" deklariert waren und nicht als "public").
Bei meiner MOD Erweiterung ist auch schon ein bischen mehr dahinter als nur in einer bestehenden Funktion ein paar Zeilen Code einzubinden.
Da ist es einfacher, das alles z.B. in eine mögliche Version 0.88/0.89/0.8x usw. von M2S modular einbauen zu können und zwar ohne jedes mal große Teile meines Codes erstmal in die aktuelle M2S Quellen portieren zu müssen. Das wäre aber z.B. der Fall gewesen, wenn ich zeitmäßig das halt nicht jetzt schon alles in der V0.87 hätte realisieren können.

Zitat: Ich bin jetzt kein Experte was Virtual Dub angeht, aber meines Wissens existiert dort die Unterscheidung, weil die normale Version eben kein MPEG2 unterstützt. Das ist aber aus rechtlichen Gründen der Fall, nicht deshalb, weil jemand eine Erweiterung gemacht hat.
Bei NanDub (was ebenfalls ein VirtualDub Derivat ist) gehts auch nicht um rechtliche MPEG2 Gründe, sondern dort sind z.B. mehrere AVI Tonspuren möglich, was im Original VirtualDub nicht geht.
Es geht also nicht darum, das Programm in sich irgendwie anders arbeiten zu lassen, sondern es lediglich zu erweitern. Die ganzen M2S Routinen sind auch von mir nicht im geringsten verändert worden.

Zitat: Versteh mich bitte richtig. Ich finde das toll, dass Du diese Erweiterung gemacht hast. Damit hast Du mehr Engagement gezeigt, als so mancher hier im Forum, einschließlich mir. Ich möchte nur darauf hinwirken, dass nicht jeder, der eine Erweiterung programmiert, nun eine eigene Version absplittet, sondern dass doch möglichst alle diese Erweiterungen in die gemeinsame Version zusammenfließen. Das ist doch am übersichtlichsten und kommt den meisten Leuten zu Gute.
Ich verstehe euer Problem nicht. Selbst wenn es zu einer Absplittung käme, schmälert das weder Martins Leistungen (die M2S Copyrights bleiben ja bestehen), noch den Funktionsumfang von M2S (die MOD ist ja eine Erweiterung, aber keine Veränderung der bestehenden Funktionen).
Wer halt die Erweiterung nicht benötigt, fährt ja auch weiterhin mit M2S blendend und genau deswegen versteh ich nicht wo euer Problem ist.

Auf der anderen Seite lebt OpenSource nunmal auch davon, daß es eine gewisse Vielfalt gibt. Darum gibt es z.B. auch verschiedene Linux Distributionen, die halt für den ein oder anderen Zwecke angepasst wurden ohne das man gleich anfängt alles in eine einzige große Linux Distribution zu stecken. Dann gäbe es Projekte wie Knoppix sicherlich auch nicht.

Unabhängig davon, ob man die MOD Extension mit dem Hauptprojekt zusammen"merge"t oder getrennt fährt, ist es ja auch nicht so, daß deswegen M2S schlechter wird Wink
Mir ist es egal, ob alles regulär in M2S reinwandert, oder ob ich eine separate Variante erstelle. Solange ich die Quellen mit den Original Copyrights veröffentliche (und das habe ich ja immer), spricht auch nichts gegen eine separate Variante.
Theorethisch könnte jetzt sogar jemand meine Quellen nehmen und daraus noch eine weitere Variante ableiten - ich hätte damit kein Problem :!:

Zitat: Zudem ist es meist sehr hilfreich, im Vorfeld oder während der Implementierung darüber ein bisschen zu diskutieren. Dabei könnten vielleicht auch ein paar Anregungen entstehen, auf die man selbst nicht gekommen wäre.
Die erste Anregung hier war ja bereits, "man brauchts nicht"...


Zitat: Insofern bin ich eben auch kein Freund von solchen Webspaces, die es nötig haben, solche miesen Tricks einzusetzen. Je seriöser die Webseite, desto weniger braucht es solchen Blödsinn.
Na ja, ich denke eigentlich nicht, daß ich unseriös bin...
Ich hab schon seit Jahren Freeware im DVB Bereich geschrieben und immer auf Free Web Hostern verbreitet.
Lostech
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  MPEG2Schnitt stürzt beim Speichern ab JLuecking 0 178 08.10.2017, 17:41
Letzter Beitrag: JLuecking
  Mpeg2Schnitt bleibt beim Anschauen des Videos hängen bzw. schmiert ab dikig 6 5.113 22.05.2015, 21:00
Letzter Beitrag: dikig
  Kann mpeg2schnitt das realisieren six..pack 6 3.328 19.02.2014, 12:42
Letzter Beitrag: six..pack
  Muxer für Mpeg2Schnitt McDummy 3 3.030 15.12.2013, 23:06
Letzter Beitrag: akapuma
  Audio mit mpeg2Schnitt ändern six..pack 2 2.694 05.09.2013, 23:41
Letzter Beitrag: six..pack
  Mpeg2Schnitt schneidet falsch dnalor1968 2 2.722 12.01.2012, 21:55
Letzter Beitrag: dnalor1968
  Neues von Mpeg2Schnitt Martin 98 244.824 13.07.2011, 20:14
Letzter Beitrag: Martin
  Pepitamuster statt Bild bei Mpeg2Schnitt RchdSchmidt 11 5.153 15.01.2011, 18:36
Letzter Beitrag: Martin
  Mpeg2Schnitt läuft nicht unter W7 brummbaerchen 10 5.803 13.05.2010, 20:18
Letzter Beitrag: Martin
  23 GB m2v Mpeg2Schnitt bricht ab mit undokumentiertem Fehlercode furziger 2 2.764 09.05.2010, 14:56
Letzter Beitrag: furziger

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste