Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wünsche und Anregungen
#11
Danke Martin, hatte ich total übersehen.
Sortieren der geschnittenen Teil ist für mich wichtig.

Gruss

Vauh
Zitieren
#12
Hallo Martin,

mein Wunsch wäre es, wenn ich vor dem "Übernehmen" die Schnittstelle im Überspringen-Modus mit Ton kontrollieren könnte um somit den Punkt zu optimieren, an dem der Schnitt erfolgen soll. Ein weiterer Wunsch wäre eine optionale Suchfunktion, mit der man für den Fall, daß beiderseits der Werbung der Film überlappt wird, eine günstige Schnittstelle gefunden werden könnte. Vielleicht ließe sich das durch Vergleich der Prüfsummen der einzelnen Blöcke oder Bilder realisieren?

Ansonsten großen Lob für Dein Programm.

Gruß
Moviefreak
Zitieren
#13
Hallo moviefreak,

du meinst das man trotz gesetztem In- und Outpunkt über die Markierung hinweg abspielen kann?
Der zweite Punkt steht in der Liste.

Martin
[KNC One TVStar/ P2 400MHz/ Ubuntu] [DVBStream] [TS/MPV-MP2-AC3][ProjektX/ M2S/ GfD]
Zitieren
#14
Hallo Martin,

ich stelle mir das gesamte Handling der Schnitt-Festlegung wie folgt vor: Vorfahren des Films bis zum Beginn des Cut (Pos. 1), diesen grob festlegen und weiterfahren zur "In"-Stelle (Pos 2) und auch diese grob festlegen. Dann in den Justiermodus umschalten, das Programm ruft dann eine kleine Sub-Routine auf. Diese markiert erst einmal den gesamten Bereich von Pos. 1 - N bis Pos. 2 + N. "N" kann variabel eingestellt werden zwischen 5 und 20 Sekunden, wobei 10 Sek. in der Regel ein brauchbarer Wert sein könnte. Nach START wird der Bereich von Pos 1 - N bis Pos. 1 und direkt anschließend Pos. 2 bis Pos. 2 + N abgespielt. Das erlaubt die Vorab-Begutachtung der vorgesehenen Schnittstelle in Bild und Ton. Zur Korrektur kann mit den Richtungstasten (4) und (6) an beiden Punkten die Schnittposition nach links und rechts verschoben und das Ergebnis sogleich in Echtzeit überprüft werden. Den Tasten (2) und (8) könnte man den Sprung auf die bisherigen Punkte IN und OUT zuweisen. Durch einen Tastendruck auf (4) bzw. (6) wird die Schnittposition auf das nächste bzw. vorherige MPeg-Paket gesetzt, mit gleichzeitigem Shift um ein Bild verschoben. Wenn dann der optimale Punkt gefunden ist, kann man auf eine CUT-Taste klicken. Der Schnittpunkt ist übernommen. Wichtig ist auch eine einfache Methode, ein bereits festgelegtes CUT durch eine besondere Taste wieder rückgängig zu machen. Letzteres vermisse ich derzeit. Ist vielleicht vorhanden aber ich hab wohl noch nicht intensiv genug danach gesucht.

Nach meinem Vorschlag würde sich das Bedienungsfeld wesentlich vereinfachen, es wäre übersichtlicher und das ganze Programm würde noch anwenderfreundlicher werden. Der zusätzliche Aufwand für die Programmierung hält sich in Grenzen.

Dann noch ein paar Anregungen zur jetzigen Version: mich nervt etwas, wenn ich immer wieder Namen für Dateien angeben muß. Mir wäre es lieb, wenn die geschnittene Version den Namen der Rohversion behielte, lediglich ergänzt um ein "C" für CUT. Die Kopfdatei sollte ohne Rückfrage automatisch gleichnamig angelegt werden. In ihr sollten auch sämtliche Schnittparameter eingetragen sein. Schließlich überprüfe doch bitte mal folgendes: Wenn ich den Schieber der Bildlaufleiste ganz nach rechts schiebe, müßte doch eigentlich das letzte Bild oder Paket dargestellt werden. Ist aber nicht immer.

Grüße
moviefreak
Zitieren
#15
Wie steht es mit dem Cut in lauter einzelne Dateien?
Beispiel: Eine Stunde Aufnahme MTV und nun möchte ich die einzelnen Videos rausschneiden. Also schnell alle Schnittpunkte gesetzt und dann die Lieder in lauter einzelne Dateien in einem Schritt geschnitten.

Steffen
[SS2, WinXP SP2, dX9c,]
have a look at my flashanimated DVBViewer
have a look at my DVBViewer-FAQ
Zitieren
#16
Hallo Martin,

vielen Dank für Dein geniales Programm ! Bisher habe ich meine DVB Streams mit vidomi geschnitten, aber das ist kein Vergleich zu Deinem Programm. Kompliment, da kommt auch keine mir bekannte Löhnware mit !

Ich hab auch noch was für die Wunschliste Smile :
Könntest Du die Framenumber des aktuell in der Vorschau angezeigten Bilds zusätzlich zur Zeitinfo anzeigen ? Das wäre nützlich um in der fertig geschnittenen Datei die Kapitelmarken für die DVD Erstellung mit IfoEdit festzulegen.

Noch schöner wäre natürlich, wenn man Kapitelmarken setzen und in eine celltimes.txt speichern könnte. Allerdings würde das den Rahmen eines Schnittprogramms sprengen.

Die Anzeige der Framenumber mit vielleicht sogar der Möglichkeit, diese in die Zwischenablage zu kopieren würde schon helfen.
Klar kann man sich die auch selbst errechnen, aber man ist ja bequem :wink:

Zur Zeit nutze ich dazu MPEG StreamEye. Dort fehlt allerdings der Ton in der Vorschau. Oder gibt es schon ein anderes Programm, das diesen Zweck erfüllt ?

Gruß
Markus
TTClone DVB Karte; Liteon 811 DVD Brenner
Zitieren
#17
Hallo Martin,
ich habe lange mit PVACut gearbeitet. Nun gibt es endlich ein vernünftiges Schnittprogramm. Danke!!!
Meine "Erweiterungswünsche" decken sich mit denen von Markus Herrmann. Für IFOEdit wären die absoluten Framenummern nützlich. Dazu wäre es ebenfalls nett, wenn beim Schnitt zur fälligen Nachbearbeitung gleich die passende Index-Datei erzeugt werden könnte. (Auch schon auf der Wunsch-Liste, nur um die "Priorität" zu erhöhen... Big Grin )
Gruß,
q
Zitieren
#18
Hi Martin,

auch ich wollte mich vor allem für Dein Super-Proggi und die neue Version 0.6g bedanken :-)

Aber irgendeine Funktion zur Vereinfachung der Kapitelbildung fände ich auch schön.

cu, Relaff
Zitieren
#19
Vielen heissen Dank Martin !

suuuper ! Jetzt kann ich endlich _mit_ Tonunterstützung die Bildnummern für die Kapitelsprünge (braucht IfoEdit) notieren, klasse !
Mail mir doch mal, auf welche Kontonummer ich Dir was Gutes tun kann.
:-)
mpeg2schnitt ist mit Abstand die beste Software zum Nachbearbeiten von DVB Mitschnitten! Ein absolutes "must have" für meine Begriffe.
Wobei natürlich auch den Autoren von ProjectX und PVAstrumento großer Dank gebührt, die bekanntlich die DVB Streams erstmal so flicken und bügeln, daß sie überhaupt sinnvoll weiter bearbeitet werden können.
Geilomat !

Gruß
ein völlig euphorischer Markus ;-)
TTClone DVB Karte; Liteon 811 DVD Brenner
Zitieren
#20
Hi Martin,

mir ist noch eine Idee gekommen: kannst Du es ohne grossen Aufwand ermöglichen, dass man nur MP2-Dateien schneidet (ohne Film dazu)? Dann könnte man z.B. die Titelmusik zum Film herausschneiden und für das DVD-Menü verwenden. Technisch müsste Dein Proggi das ja jetzt schon können, oder?

cu, Relaff
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Wünsche zum neuen Jahr Martin 3 1.657 01.01.2007, 19:41
Letzter Beitrag: akapuma
  Alte und neue Audio-Wünsche Cela 4 1.326 22.06.2006, 22:03
Letzter Beitrag: Cela
  Einige Wünsche zur Kapitelliste Cela 4 3.216 16.06.2004, 13:56
Letzter Beitrag: Cela
  Div. Anregungen von Junkie2TV (1. Post in Forum) Junkie2TV 10 4.766 20.04.2004, 21:48
Letzter Beitrag: Martin

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste