Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
TS-Splitter-Problem
#1
Hallo,

ich habe ein Problem beim Abspielen von TS-Files mit dem moonlight-elecard-demuxer mpeg2dmx.ax. Mit älteren Versionen aus dem Player-Paketen bis zu Version 2.2.2 gab's keine Probleme. Mit den Versionen ab dem Player-Paket 2.3 stürzen alle Player ab.

Stand der Dinge:
TS-File mit DVBViewer/Videorecorderplugin aufgenommen

Kurze Stücke (ein paar 100MB) werden von beiden demuxern gesplittet, deshalb kann ich moonlight auch kein sample schicken.

Lange Stücke (3-4GB) werden nicht gesplittet, alle Player stürzen ab. Und nun zu dem, weshalb ich hier schreibe:

TS-File aus dem DVBViewer, 3.480.003kB:
MPEG2DMX.AX 3.0.123.31023 funktioniert
MPEG2DMX.AX 3.1.173.40727 funktioniert nicht. Getestet mit mehreren langen TS-Files

M2P-File, mit PX aus obigem File erzeugt, länge=3.388.844kB
MPEG2DMX.AX 3.1.173.40727 funktioniert!

TS-File, mit PX aus obigem M2P-File erzeugt, länge=3.572.353kB
MPEG2DMX.AX 3.1.173.40727 funktioniert!!!!!!

Ich stehe auch mit moonlight in Kontakt, weiß aber nicht mehr, was ich denen schreiben soll. Denen ein sample schicken geht ja nicht, da es kurze Stücke tun. Nachvollziehen konnten die den Fehler auch nicht. So kaputt kann mein TS-File ja auch nicht sein, da es der alte demuxer ja tut und der Fehler bei allen langen TS-Dateien auftritt.

Frage ist also:
Was ist bei der von PX erzeugten Datei (nachvollziehbar) gegenüber dem Original anders?

Gruß

akapuma
Zitieren
#2
Zitat:Was ist bei der von PX erzeugten Datei (nachvollziehbar) gegenüber dem Original anders?
Betriebsgeheimnis Big Grin
oder anders ausgedrückt:
die Daten enthalten nurmehr 1*PAT,PMT und die Media-PIDs, keine SI etc.
Zitieren
#3
Hallo,

das Problem scheint wohl zu sein, daß mpeg2dmx.ax die gesamte TS-Datei untersucht. Das bedeutet, daß das Abspielen einer 3,5GB-Datei erst nach ca. 15min beginnt.

Der TS-Player (gehört zum DVBViewer-Videorekorder-Plugin) durchsucht nicht die gesamte Datei, sondern nur die ca. ersten 1,5MB. Es wird hier gemunkelt, daß ProjectX das auch so macht. Stimmt das?

Gruß

akapuma
Zitieren
#4
oha, па русский :wink:

Pj.X schaut tatsächlich nur nach _einer_ PMT und liest den Inhalt.
die PAT ist nicht erforderlich, und auch beim eigentlichen Bearbeiten sind die verlinkten PIDs halt nur schon vorher (durch den Scan) bekannt gemacht. Auf den Prozess selbst hat dies keinen besonderen Einfluß, ob da dann (k)eine PMT oder 100e drin sind, spielt keine Rolle..
Zitieren
#5
dvb.matt schrieb:sind die verlinkten PIDs halt nur schon vorher (durch den Scan) bekannt gemacht.

Welcher Scan? Ich hake mal nach, da moonlight-elecard Willens ist, ihre mpeg2dmx.ax zu ändern. Diese Datei ist kostenlos und ideal, wenn man mal vor dem Demuxen mit ProjectX mal kurz in die TS-Datei reinschauen will,

Gruß

akapuma
Zitieren
#6
Zitat:Welcher Scan?
sobald du ne Datei anklickst (und das Info Fenster aktiviert wird)
Zitieren
#7
Zitat:Welcher Scan?

Den, wenn du auf [i] klickst. Das Log bestätigt dvb.matt's Aussage - wird alles ignoriert, bis auf die erste PMT. Unter Rechtsklick/ Open Cut/Specials findest du die List der ermittelten PIDs. Wie sie zusammengehören, darfst du bei Multisender-TS-Aufnahmen selbst ausklamüsern. Nach zwei- bis dreimal durchexerzieren habe ich dann doch lieber den TSPlayer geschrieben... :wink: der liest PAT, alle PMTs (wenn vorhanden auch SDT) und alle Streams, die er in den ersten 2 MB oder so finden kann, gleicht die Daten miteinander ab und bastelt daraus eine Baumansicht zwecks Auswahl. Was außerhalb des Scan-Horizonts liegt, existiert für ihn nicht.

Der Elecard Demuxer dagegen ist gnadenlos gründlich. Er hat den Ehrgeiz, für jeden im TS vorhandenen Stream einen Output-Pin zu erzeugen... was dann zur Folge hat, dass GraphEdit (wie auch manch argloser Player) beim Rendern einer TS-Aufnahme mit 8 Videostreams 8 ActiveMovie-Fenster auf dem Bildschirm stapelt (ganz zu schweigen von den 8 Audiorenderern, für den Sound von 8 Sendern gleichzeitig...). Wenn man einen sehr schnellen PC, eine IDCT-begabte Grafikkarte und dazu passende Videodecoder hat, funktioniert das sogar. Trotzdem fragt man sich irgendwie, wozu das gut sein soll....

Wie auch immer - der Elecard Demuxer liest zu obigem Behufe PAT/PMT, nimmt sie wörtlich, und wenn dort Streams verzeichnet sind, die effektiv nicht mit aufgenommen wurden, sucht er sie bis zum bitteren Ende - wohl, weil er die Output-Pins mit korrekten Formatinformationen ausstatten will, Auflösung, Samplerate und sowas (im Prinzip lobenswert), und dazu braucht er halt die Streams persönlich. Und wenn nur *ein* Sender mitsamt Original-PAT/PMT des Transponders in der Datei ist, kriegt er logischerweise die Krise.

Am besten wäre, wenn der Elecard Demuxer eine Checkbox "Scan Like ProjectX" hätte... Smile
Zitieren
#8
Hallo,

sehe ich das richtig, daß bei ProjectX, daß die Scantiefe durch die Einstellung "Infoscan bearbeitet die ersten MB" festgelegt wird und standardmäßig bei 5MB liegt?

Sehe ich es auch richtig, daß ProjectX nur die erste PMT liest, während der TS-Player alle im Scanbereich vorhandenen PMT's liest?

Griga schrieb, daß auch die SDT beachtet wird. Tut PX das auch?

Gruß

akapuma
Zitieren
#9
Zitat:daß die Scantiefe durch die Einstellung "Infoscan bearbeitet die ersten MB" festgelegt wird und standardmäßig bei 5MB liegt?
nee, die Pre-Scan-Größe unter <Options>, da wird der Dateityp und Content ermittelt, letzteres aber ohne direkte Auswirkung auf den späteren Prozess.

was du meinst ist schon 'normale' Kurzbearbeitung..

Zitat:Sehe ich es auch richtig, daß ProjectX nur die erste PMT liest, während der TS-Player alle im Scanbereich vorhandenen PMT's liest?
TS-Player sicherlich nur, wenn die Services in der PAT verankert sind.
bei der Offline-Bearbeitung ist man auf die PAT/PMT nicht unbedingt angewiesen.

Zitat:Griga schrieb, daß auch die SDT beachtet wird. Tut PX das auch?
nee, bei der Offline-Bearbeitung ist's nur mehr ein Gimmick und ohne Belang..
Zitieren
#10
Zitat:TS-Player sicherlich nur, wenn die Services in der PAT verankert sind. bei der Offline-Bearbeitung ist man auf die PAT/PMT nicht unbedingt angewiesen.

Der TSPlayer braucht PAT/PMT, damit er die Streams bei Aufnahmen, die mehrere Sendern enthalten, automatisch richtig zuordnen kann. In der nächsten Version wird er auch ohne PAT/PMT seinen Dienst tun, wenn nix da ist - die betroffenen Streams kommen in die Kategorie "Unknown". Wer mehrere Sender gleichzeitig so aufnimmt, hat dann die Folgen zu tragen... :wink:

Zitat:bei der Offline-Bearbeitung ist's nur mehr ein Gimmick und ohne Belang


Die SDT wird, falls anwesend, dazu benutzt, um in der Stream-Übersicht z.B. "Pro7" statt "Service XXXX" anzuzeigen. Da den Namen aber ebenso gut eine Info-Datei liefert, die das VRPlugin bei einer TS-Aufnahme rausschreibt, ist es wirklich nur ein Gimmick (der SDT-Parser-Code war halt schon vorhanden... ).
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Drag&Drop Problem Lostech 8 4.793 21.10.2015, 07:41
Letzter Beitrag: Lostech
  DVB Untertitel Problem sorge 11 5.249 25.01.2014, 20:55
Letzter Beitrag: dvb.matt
  Problem mit 'append language code to Filename' de 2 2.120 28.01.2013, 15:42
Letzter Beitrag: dvb.matt
  Problem mit Demux AC3 anselmbe 1 2.339 19.11.2012, 20:47
Letzter Beitrag: dvb.matt
  Dreambox 7025 Problem nach schneiden Harry123 5 2.119 26.05.2012, 11:50
Letzter Beitrag: dvb.matt
  Problem bei Installation unter Win7/64 Sixtus 2 1.635 26.01.2012, 10:06
Letzter Beitrag: Sixtus
  Problem beim Demux Prozess - keine Video nur .AC3 Datei suedman 1 2.133 21.08.2011, 19:28
Letzter Beitrag: Arnaud
  UK DVB subtitles problem teftel 7 3.967 12.08.2011, 23:53
Letzter Beitrag: teftel
  Problem .ts von RTL2 HD demuxen loverzhouse 3 3.051 18.01.2011, 18:11
Letzter Beitrag: Derrick
  Extraction Teletext Subtitle Problem robertus 2 1.548 16.10.2010, 18:39
Letzter Beitrag: dvb.matt

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste